Mit einer neu gestalteten Titelseite erscheint in diesen Tagen das neue Heft des Jungen Sammlers. Hauptthema der Ausgabe 3/2019 ist das Römische Weltreich. Beiträge über die römischen Stadtgründungen an Mosel und Rhein, den Limes, die Stadt Augsburg und den gallischen Comichelden "Asterix", der im nahezu ständigen Streit mit den Römern liegt, zeigen mit überwiegend deutschen Briefmarken und Poststempeln den großen Einfluss der Römer in Germanien.

Ein Ziel des Jungen Sammlers ist es, junge Menschen zum Briefmarkensammeln zu motivieren. Die einzelnen Beiträge helfen dabei, mit welchem leicht verfügbaren Material eine kleine Sammlung mit interessanten Themen aufgebaut werden kann. Die Beiträge zum Hauptthema werden dabei ergänzt um Beiträge über die neue Versandform "BüWa" (Bücher- und Warensendung), einen Beitrag über Schmuckblatttelegramme, Erläuterungen zu den Sprüchen auf den Sportzuschlagsmarken, dem Programm der Jugend-Erste-Hilfe-Tage in Sindelfingen, Britische Zählstempel, Marken Individuell mit Hashtag, den sportlichen Weltstudentenspielen in Krasnojarsk und einem Beitrag über die Markenausgabe Lübecker Märtyrer.

 

 

Das Junge Sammler-Quiz und der Comic, Informationen zur Nutzung des DPhJ-Forums und über Aktivitäten in den Landesringen, sowie die Ausstellungsübersicht runden jeden Jungen Sammler ab. Zudem bekommen in diesem Heft alle jungen DPhJ-Mitglieder Informationen, wie sie auch die Zeitschrift "philatelie" online kostenfrei beziehen können. Das macht die Leistungen des BDPh und der DPhJ auch für ältere Mitglieder besonders interessant und ermöglicht einen leichteren Übergang von jungen Briefmarkenfreunden in die Erwachsenenvereine. Mitgliedern steht der Junge Sammler bereits einige Tage vor Erscheinen der Print-Version online zur Verfügung. Informationen zum Heft und über die Jungen Briefmarkenfreunde gibt die DPhJ-Geschäftsstelle, Ahornweg 48 in 52511 Geilenkirchen.

Quelle: Axel Brockmann, Redaktion „Junge Sammler“