Poststempel sind das Hauptthema im neuen Jungen Sammler. Ganz egal ob Bahnpoststempel aus dem Harz, farbige und mehrfarbige deutsche Stempel oder Postbriefkastenstempel. Markophilie - die Stempelkunde - beschäftigt Briefmarkensammler immer wieder. Tolle Briefe von Fahrbaren Sonderpostämtern sind ein weiterer Beitrag, der mit "besonderen Stempeln" aufwarten kann. Und wer weiß, dass der erste ovale Sonderstempel der Bundespost 1971 bei der deutsch-sowjetischen Jugendbriefmarkenausstellung in Ludwigshafen zu Einsatz kam? Junge Sammler-Leser finden dazu einen ebenfalls interessanten Beitrag.

 

Mit einem portugiesischen Briefträger auf der Titelseite - zeitgerecht mit Corona-Mundschutz - kommt der Junge Sammler direkt zu allen Mitgliedern der Deutschen Philatelisten-Jugend ins Haus. Als online-Ausgabe kommt er sogar schon einige Tage früher zu seinen Lesern. In einer Zeit, wo wenige Gruppentreffen stattfinden können, stellt er die Verbindung zur Philatelie und den jugendlichen Mitgliedern her. Mit vielen Links und weiteren Informationen im Internet bietet der Junge Sammler viele Möglichkeiten, sich intensiver mit den Beiträgen oder Themen von Briefmarken auseinanderzusetzen. Das Junge Sammler-Quiz ist wieder ein Angebot aktiv zu werden. Das gilt auch für die kommenden Veranstaltungen, zu denen noch Anmeldemöglichkeiten bestehen. So gibt es eine neue Online-Ausstellung aber auch weitere Anmeldemöglichkeiten bis hin zum nächsten Stiftungswettbewerb und der nächsten Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Vlotho.

 

 

Mit einer neuen Serie von Monika Meinecke startet der Junge Sammler eine Reihe ganz besonders für Neuanfänger. Der Beitrag über das Ablösen von Briefmarken ist lesenswert und lässt uns hoffen, noch mehr vom schwarz-weißen Kater (auf einem der Bilder zu sehen) zu erfahren.

 

Leider gab es in diesem jungen Sammler auch traurige Nachrichten. Günter Latz, der viele Jahre die Redaktion des Jungen Sammlers leitete und das Heft mitgeprägt und immer gefördert hat, hat sein Sammelalbum für immer geschlossen. Neben seinem Nachruf finden sich Bilder aus seiner aktiven Zeit und die von ihm so gesuchten "Kinderpostmarken".

 

Berichte aus den Landesringen, über weihnachtliche Post und der beliebte Comic runden das Heft ebenso ab wie die Bilder von der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft und dem Stiftungswettbewerb in Mainz. Dort konnte im kleinen Rahmen und mit den üblichen Corona-Einschränkungen eine der wenigen Veranstaltungen in diesem Jahr stattfinden.

 

Beiträge über Briefmarken-Neuheiten mit den Justice-League Helden oder waghalsiger Akrobaten des Zirkus Balkanski und über den TV-bekannten "Crocodile-Hunter" runden das Heft ab. Fußballbegeisterte Leser sollten unbedingt den Beitrag über Fritz Walter lesen. Und wer sich für die Anfänge der Fliegerei interessiert findet im Artikel über Clément Ader interessante Informationen. Mit diesem Heft dürften wieder alle Leser und Leserinnen Beiträge für sich finden können. Das Heft gibt es als Probeheft (bitte Namen und Alter des jungen Lesers angeben und Rückporto beifügen) bei der DPhJ-Geschäftsstelle, Verlag Junge Sammler, Ahornweg 48 in 52511 Geilenkirchen.

Quelle: Redaktion JUNGE SAMMLER, Deutsche Philatelisten-Jugend e. V.