Nachrichten

Hier findest Du interessante Nachrichten speziell für junge Sammler in Berlin und Brandenburg:

Seit Juli ist die Deutsche Philatelisten-Jugend (DPhJ) mit einer eigenen Präsenz bei Instagram sowie bei Facebook vertreten. Beide Präsenzen ergänzen die bisher bestehende DPhJ-Facebook-Gruppe. Erreichbar ist die DPhJ unter

https://www.facebook.com/dphj.ev

https://www.instagram.com/dphj.ev

 

 

„Wir möchten unseren Auftritt in den sozialen Medien ausbauen und unser Profil als Jugendverband an dieser Stelle stärken“, erläutert Projektleiter Dittmar Wöhlert das Vorhaben.

Unter anderem ist geplant, von zentralen Veranstaltungen „live“ in den neuen Präsenzen zu berichten, so dass die Besucher das Gefühl haben, live dabei sein zu können.

Quelle: Deutsche Philatelisten-Jugend e. V.

 

Bereits in den letzten Jahren hat die Deutsche Philatelisten-Jugend (DPhJ) Weihnachtspost-Schreiber mit einer speziellen Weihnachtsmarke unterstützt. Nach der erfolgreichen Ausgabe wird es im Jahr 2020 eine Neuauflage geben; natürlich mit einem neuen Motiv. Es werden Marken zu je 80 Cent (Briefporto) in Bögen zu je 20 Marken hergestellt.

Sie möchten ebenfalls Ihrer Weihnachtspost den besonderen Pep verleihen? Dann bestellen Sie schnell - jedoch spätestens bis zum 31.10.2020 - bei Heinz Wenz, Henneystr. 35a, 54293 Trier, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bestellungen sind auch auf unserer DPhJ-Homepage unter http://weihnachtsmarke.dphj.de möglich. Bei späterem Eingang der Bestellung kann leider keine rechtzeitige Lieferung garantiert werden.

Ein Bogen kostet für Vorbesteller bei der Bestellung von

- 1 Bogen     29,- Euro

- 2 Bögen     28,- Euro

- 3 Bögen     27,- Euro

- 5 Bögen     26,- Euro

jeweils zzgl. Porto für die Zusendung.

Die Auslieferung der Bögen erfolgt bis Ende November 2020. Die Deutsche Philatelisten-Jugend freut sich auf viele Bestellungen, da der Reinerlös der philatelistischen Jugendarbeit zu Gute kommt.

In der Grundschule „Am Windmühlenberg“ führt die Gruppe Junge Briefmarkenfreunde Neuhardenberg am 25. November 2020 von 8-15 Uhr eine Veranstaltung zum Tag der Jungen Briefmarkenfreunde durch.

Zur Geschichtswoche wird mit einem Sonderstempel und Sonderpostamt an den 200. Geburtstag Friedrich Engels (* 28. November 1820 in Barmen (heute Stadtteil von Wuppertal); † 5. August 1895 in London) erinnert und gedacht. Weiterhin werden spannende Exponate gezeigt und für die kleinen ein Wissensquiz angeboten.

 

 

 

 

Im Jahr 2020 haben wieder alle jungen Briefmarkensammler bis zum 21. Lebensjahr sowie Jugendgruppen, Schulklassen und Arbeitsgemeinschaften die Gelegenheit, sich an einer offenen Wettbewerbsbriefmarkenausstellung – dem Stiftungswettbewerb – zu beteiligen. An diesem Wettbewerb können sowohl Mitglieder als auch Nichtmitglieder der Deutschen Philatelisten-Jugend e. V. teilnehmen.

2020 lautet das Thema, zu dem Sammlungen ausgestellt werden können, „Meine Dauerserie“. Die Ausstellung zu dem jährlichen Wettbewerb wird vom 3.-4. Oktober 2020 zusammen mit den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jungen Briefmarkenfreunde im Haus der Jugend, Mitternachtsgasse 8, 55116 Mainz durchgeführt.

Zum Wettbewerb sind Exponate mit jeweils 12, 24 oder 36 Blatt (Format A4 oder Albumblatt-Format) mit Briefmarken, Stempeln und sonstigem philatelistischen Material zum Thema „Meine Dauerserie“ zu gestalten. Das Thema bietet viele mögliche Dauerserien aus den unterschiedlichsten Ländern. Mögliche Serien oder Themen sind z. B:

 

- Dauerserie Blumen

- Die Markenheftchen der Dauerserie Burgen und Schlösser

- Die letzte Dauerserie meines Sammelgebietes

 

(Quelle: Klein und Neumann GbR KommunikationsDesign)

Näheres kann der Ausschreibung entnommen werden, die im Internet unter https://www.dphj.de zu finden ist und dort auch heruntergeladen werden kann. Unter der Rubrik „Stiftungswettbewerb“ sind auch weitere Informationen, Hinweise und Hilfen zur Gestaltung eines passenden Exponates zu erhalten.

Die Exponate müssen mit einem Anmeldeformular, das ebenfalls bei der Ausschreibung unter https://www.dphj.de zu finden ist, schriftlich bis zum 30. April 2020 angemeldet werden. Die Anmeldeadresse lautet: Heinz Wenz, Henneystr. 35a, 54293 Trier

Die Siegerehrung findet zusammen mit der Bekanntgabe des Deutschen Mannschaftsmeisters Junger Briefmarkenfreunde am 4. Oktober 2020 um 12 Uhr im Haus der Jugend, Mainz, statt. Gäste sind hierzu und zum Besuch der Veranstaltung herzlich willkommen.

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Jugendgruppe Berlin-Spandau wieder traditionell zu Weinachten eine "Weihnachtsauktion", bei der die Kinder im Rahmen einer Briefmarkenauktion tolle Preise ersteigern konnten. Aufgrund einer großzügigen Spendenbereitschaft konnten viele Preise "unter den Hammer" gebracht werden. Die Kinder freuten sich über viel neues Material für ihre Sammlungen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom 09. - 10. November 2019 fand anlässlich des 30. Jahrestag der Maueröffnung in der Linden – Grundschule, Berlin- Staaken eine interessante Fotoausstellung für Groß und Klein statt. Mehr als 500 Besucher kamen zu der Veranstaltung. Für Jung und Alt bot der Stand der Jungengruppe Sonderbriefumschläge und für Interessierte den „Jungen Sammler“. Ein Sonderpostamt der Deutschen Post hatte einen Sonderstempel und Sonderbriefmarken an beiden Tagen im Angebot und viel zu tun.

 

 

In 16 Rahmen zeigten wir Fotos vom Beginn der Teilung vom Ortsteil Staaken ab den fünfziger Jahren mit dem errichten von Stacheldrahtzäunen. Dann ab 1961 wurde die Mauer errichtet und ab 1964 begann der Abriss von Wohnhäusern zur Vorbereitung des Todesstreifens. Zum Schluss der Abriss der Mauer durch Angehörige der britischen Streitkräfte. Am Grenzübergang der Bundesstraße 5, der Heerstraße, zeigten wir, wie der Übergang zwischen 1952 – 1989 ausgebaut wurde. Fotos zeigten eindrucksvoll, wie ein PKW kontrolliert wird.

Von der Umgebung der Dorfkirche Staaken gab es viele Fotos, da die Kirche nur 50 Meter vor der Mauer in der DDR stand. Am Bahnhof Staaken wurde gezeigt, wie in den Jahrzehnten alles stark ausgebaut und befestigt wurde.